Bratislava erleben

Die Hauptstadt der Slowakei mit ihren 500.000 Einwohnern hat sich zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Mitteleuropas entwickelt. Es ist nicht überraschend, dass diese Stadt „Schönheit an der Donau“ genannt wird. Immer mehr Touristen genießen die malerische Altstadt, gehen in die traditionellen Bars und Cafés und in die typischen Gasthäuser und Kneipen.

Die Oper im berühmten Nationaltheater ist auf Augenhöhe mit der Oper in Wien und ein Besuch des berühmten philharmonischen Orchesters ist ein Muss. Wenn Sie an einem Tag kein Programm haben, fahren Sie die Weinstraße von Malé Karpaty entlang. Sie führt durch die ehemaligen königlichen Bezirke Bratislava, Svätý Jur, Pezinok und Modra, geht weiter durch Dörfer und endet in Trnava.

Die Burg überragt die Stadt, die wahrscheinlich 907 zum ersten Mal schriftlich in den Annalen von Salzburg erwähnt wurde. Die Slawen bauten hier eine starke Festung, die zu einem bedeutenden Zentrum im Großmährischen Reich wurde. Zwischen 1953 und 1968 wurden Renovierungen vorgenommen. Derzeit dient die Burg dem Slowakischen Nationalrat zu Präsentationszwecken. Sie beherbergt auch Sammlungen des Slowakischen Nationalmuseums – Ausstellungen von Juwelen des Altertums – sowie das Museum für Geschichte.
 

Die Geschichte des alten Rathauses reicht zurück bis zu den Anfängen der mittelalterlichen Stadt im 13. Jahrhundert. Zu dieser Zeit wurde das im romanischen Stil erbaute Haus von Bürgermeister Jakob Eigentum der Stadt. Über die Jahre wurden das Unger-Haus und das Pawer-Haus angefügt.

Das Primatialpalais wurde zwischen 1778 und 1781 auf einem Grundstück erbaut, das ursprünglich dem Erzbischof von Esztergom gehörte. Die Fassade des Palais ist ausschließlich im klassizistischen Stil gehalten. Der Friedensvertrag von Pressburg zwischen Frankreich und Österreich wurde im der Spiegelsaal des Palais am 26. Dezember 1805 unterzeichnet. Heute ist das Palais der Sitz des Bürgermeisters von Bratislava und im großartigen Spiegelsaal werden Konzerte aufgeführt.

Dieses Rokoko-Sommerpalais wurde 1760 für den Vorsitzenden der Ungarischen Königskammer und den Berater der Königin Maria Theresa, Graf Anton Grassalkovich, erbaut. Das Palais ist heute der offizielle Wohnsitz des Präsidenten der Slowakischen Republik. Hinter dem Präsidentenpalais (Palais Grassalkovich) auf dem Hodžovo-Platz befindet sich ein schöner Park (ursprünglich die Gärten des Palais) mit alten Bäumen und hübschen Rasenflächen.

Das Gebäude wurde von 1884 bis 1886 auf Basis eines Entwurfs der Wiener Architekten F. Fellner und H. Helmer am Ort des originalen Stadttheaters gebaut. Seit 1920 ist dort das Slowakische Nationaltheater und Nationalballett zu Hause.

Gebaut zwischen 1967 und 1972 über die Donau ist die Neue Brücke – auch bekannt als Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes – vielleicht das markanteste Bauwerk der Stadt. Ihre Planer, J. Lacko und A. Tesar, entschieden sich, das Stahldeck der Brücke an einem einzigen Pylon aufzuhängen. Auf der Spitze des Pylons, in einer Höhe von 80 Metern, befindet sich ein Restaurant, das mit der Brücke selbst über einen geneigten Hochgeschwindigkeitsaufzug, der sich innerhalb einer der Säulen des Pylons befindet, sowie über eine Nottreppe mit 430 Stufen innerhalb der anderen Säule verbunden ist. Die Brücke ist 431,8 Meter lang und 21 Meter breit. Die Stahlkonstruktion, einschließlich des Pylons, wiegt 7.537 Tonnen.

UFO ist das ikonische Gebäude und Symbol von Bratislava. Auf der Höhe von 95 Metern, mit einer Sichtlinie bis 100 km, werden Sie die wahre Magie des Gebäudes erkennen.

Die mächtige Festung über dem Zusammenfluss der Morava und der Donau ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten in der Slowakei. Die ältesten Spuren einer Siedlung gehen zurück bis 5.000 v. Chr. 864 wurde sie zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Die Burg ist ein Nationales Kulturdenkmal und gehört derzeit dem Stadtmuseum. 

Das elegante Kupferdach von Michaelerstor ist eines der Symbole von Bratislava. Der 51 Meter lange Turm hat sieben Etagen und der herrliche Blick auf die Altstadt von der oberen Terrasse des Turms ist eines der besten Erlebnisse, das Bratislava bietet.

Die gotische Kirche mit drei Kirchenschiffen wurde am Standort einer bereits bestehenden romanischen Kirche erbaut. Hier wurden 11 ungarische Könige und 8 königliche Ehefrauen gekrönt. Beethovens Missa Solemnis wurde zum ersten Mal in dieser Kirche gespielt.

Das Kunstmuseum wurde in einer wunderschönen Lage am Ende des Staudammes von Gabčíkovo errichtet. Intention für den Bau des Museums war, die zeitgenössische slowakische Kunst und junge Künstler zu fördern. Die Danubiana hat für ihre prestigeträchtigen Ausstellungen bereits öffentliche Anerkennung gefunden. 

Erleben Sie ein Abenteuer im ZOO Bratislava und Dinopark! Der Dinopark ist eine Widerauferstehung der prähistorischen Zeit. Bestaunen Sie roboterhafte Dinosaurier und erkunden Sie den Themenpark mit Spielen Rund um das Thema Archäologie. 

Die Donau ist eine der schönsten Vorzüge von Bratislava. Genießen Sie Sightseeing-Kreuzfahrten auf dem Fluss oder nutzen Sie die Fähren nach Wien. Zu den beliebtesten Destinationen für Vergnügungskreuzfahrten gehören - stromabwärts - das Kunstmuseum Danubiana Meulensteen in Čunovo und - stromaufwärts - das historische Schloss Devín.

Sind Sie auf der Suche nach dem besten Weg ins Zentrum von Wien zu gelangen? Wir bieten Ihnen ein unvergessliches Erlebnis an Bord eines Katamarans. Nehmen Sie einen High-Speed-Katamaran Twin City Liner und reisen Sie bequem und schnell entlang der Donau.

Prešporáčik Oldtimer ist ein einzigartiges Cabriolet altmodischen Designs. Prešporáčik ist das einzige Tourfahrzeug, das Sie durch das Herz der historischen Altstadt entlang der Fußgängerzone führt.

Begeben Sie sich auf einen Ausflug zu den kleinen Städten und Dörfern an den Hängen der Kleinen Karpaten und entdecken Sie die Schönheit der Natur. Lernen Sie die Traditionen, Architektur und Folklore der Region Rund um die Weinerzeugung kennen und verkosten Sie die besten Weine der Slowakei!

Preise & Verfügbarkeit